Mehr Infos

Software für digitale und hybride Barcamps


Du willst ein digitales Barcamp durchführen und bist dir nicht sicher, welche Software geeignet ist?
Hier kommt eine Übersicht über digitale (Event-)Lösungen, die wir für digitale Barcamps bzw. hybride Barcamps bislang im Einsatz hatten bzw. aus Teilnehmersicht erlebt haben.

Die Aussage, ob eine Anwendung geeignet ist, ist natürlich immer eine Momentaufnahme. Denn all diese Tools entwickeln sich ständig weiter und können so nach und nach Features ergänzen oder Einschränkungen aufheben. Daher verweisen wir wenn möglich auf die jeweiligen Quellen, sodass du unsere Einschätzung nachvollziehen kannst.

Folgenden Anwendungen sind für digitale Barcamps geeignet:

Da bei einem Barcamp alle gleichberechtigt zu Wort kommen dürfen, funktioniert Collaboration-Software allgemein besser als Event-Software.

Unser Favorit für digitale oder hybride Barcamps in Unternehmen ist Microsoft Teams, da dieses dort ohnehin oft anzutreffen ist. Der Hauptgrund hierfür ist, dass alle wichtigen Elemente (Videocalls, Sessionboard, Dokumentation der Sessions, direkter Kontakt zwischen Teilnehmer:innen) in einem einzigen Tool abgebildet sind. Bei allen anderen Lösungen braucht es in der Regel mehrere Tools. Unser Favorit für öffentliche Barcamps oder Barcamps für Verbände ist Zoom mit Breakout-Räumen, da hier die Lernkurve der Teilnehmenden möglichst flach ist.

Folgende Anwendungen sind für digitale oder hybride Barcamps nutzbar:

Folgenden Anwendungen sind für digitale Barcamps nicht geeignet:

Für die folgenden Anwendungen sind Limits und anderweitige Einschränkungen vorhanden, die diese nicht für digitale Barcamps geeignet erscheinen lassen. Sofern Teilbereiche damit dennoch realisiert werden können, haben wir dies in den jeweiligen Artikeln aufgeführt. (Die Links führen zu einer ausführlichen Beschreibung der entsprechenden Software.)