Mehr Infos

Hopin für digitale Barcamps

Aus unserer Sicht ist die Software Hopin aktuell nicht für die Umsetzung eines Barcamps geeignet.

Wir setzen stattdessen auf Microsoft Teams oder Zoom.

Begründung zu Hopin:

Hopin machte sich vor allem zu Beginn der Corona-Pandemie schnell einen Namen als Plattform für digitale Events. Für digitale Barcamps ist es jedoch nicht geeignet. Der Grund hierfür sind die Limits in den verschiedenen Bereichen der Anwendung. (Quelle)

Zunächst ist eine "Stage" auf fünf aktive Speaker beschränkt. Allerdings können bis zu 500 Personen in den "Backstage"-Bereich, von wo aus sie zum Speaker gemacht werden können. Rein technisch könnte das mit einigem Umschalten sogar für die Sessionplanung genutzt werden.

Bei den einzelnen Sessions sind jedoch nur 20 aktive Teilnehmer:innen ohne Aufzeichnung und sogar nur 9 aktive Teilnehmer:innen mit einer Aufzeichnung möglich. Anschauen können die Sessions zwar bis zu 500 Personen - aber eine aktive Diskussion ist nicht möglich.

Dadurch könnten nur sehr kleine Barcamps mit sehr kleinen Sessions über Hopin realisiert werden. Zusammen mit der Einschränkung der Stage für die Sessionplanung erscheint uns das jedoch nicht sinnvoll.